LARP

LARP im Hochsommer - Tipps für kühle Köpfe

Mit einem leichten Grausen erinnere ich mich noch an mein letztes Drachenfest vor einigen Jahren: Ich war mit allen notwendigen Accessoires für meine Magierin angereist und hatte das Klima des Vorjahres im Hinterkopf. Damals war es regnerisch, sehr wechselhaft und vor allem immer wieder kühl gewesen - ein Grund, die gesamte Garnitur mitzunehmen.
Woran ich nicht gedacht hatte, war der Ausschlag in die andere Richtung der Temperaturskala: Es wurde heiss. Richtig heiss. Mehrere Tage lang gab es wundervollsten Sonnenschein mit 30C und mehr. Eigentlich wirkliches Traum-Sommerwetter - nur nicht für mich. Denn meine Garderobe war in den Farben des Magierordens gehalten, dem mein Charakter angehörte: Schwarz und dunkellila. Wie sehr man in diesen Farben bei prallem Sonnenschein schwitzt, muss ich hier wohl niemandem wirklich beschreiben. 
Seit diesem ganz bestimmten Drachenfest achte ich darauf, für länger gespielte Charaktere auch eine Sommergarderobe in Petto zu haben, mit leichten, fließenden Stoffen, die nicht zu eng am Körper anliegen ...

Da nun die großen Cons wie Conquest of Mythodea und das Drachenfest anstehen, hier noch einmal eine kleine Zusammenfassung, wie man die derzeitigen Temperaturen gut übersteht, selbst wenn man wie ich Dummbatz mit dunklem Zeug herumrennt:

Viel trinken
Da wir Menschen aus 70% Wasser bestehen, tut uns Flüssigkeitsmangel nicht wirklich gut. Gerade wenn die Sonne knallt, versucht der Körper unsere Temperatur durch das Schwitzen herunterzudrücken und wir verlieren eine Menge Wasser. Bei hohen Temperaturen sollte man also darauf achten, diesen Verlust auszugleichen - und das nicht durch Bier oder sonstige alkoholische Getränke, sondern am besten Wasser. Zwei bis drei Liter am Tag sollte man einplanen, wenn das Thermometer klettert. Am besten, man hört auf den eigenen Durst, der einem zuverlässig sagt, ob da noch mal nachgefüllt werden muss oder nicht - mindestens zwei Liter sind nur ein grober Richtwert, der von Mensch zu Mensch variiert.

Nicht zu kalte Getränke zu sich nehmen
Eisgekühlte Getränke signalisieren dem Körper vor allem eines: Oh mein Gott, es wird kalt! Ich muss dringend die Heizung anschalten! Dann wird die Wärmeproduktion angeschaltet und man beginnt aufs Neue zu schwitzen - was man eigentlich vermeiden wollte.
Gerade ein nicht zu heißer Tee kann da Wunder wirken, auch wenn man ihn sich natürlich bei diesen heißen Temperaturen erst einmal rein zwingen muss. Auch lauwarmes Wasser zu trinken kostet Überwindung, hilft aber ungemein, um dem Körper keine falschen Signale zu senden.

Kopfbedeckung tragen
An heißen Tagen sollten LARPEr das 'doofer Hut' Credo ruhig beachten und sich eine Kopfbedeckung zulegen, idealerweise eine, die auch den Nacken bedeckt - das vermeidet unangenehme, direkte Sonneneinstrahlung. Gerade Glatzenträger sollten auf eine Kopfbedeckung nicht verzichten.
Zudem kann man unter dem Hut ein befeuchtetes Tuch tragen, das den Kopf durch die Verdunstung angenehm kühlt - so habe ich meinen Horror-Sommer in schwarzer Kleidung gut überstanden. 

Weite, fließende Kleidung bevorzugen
Wer gern enganliegend trägt, tut gut daran, diese Gewohnheit zumindest bei hohen Temperaturen ein wenig herunterzufahren: weit geschnittene Kleidung lässt die Luft am Körper leichter zirkulieren und hilft dabei, die Körpertemperatur herunterzuregeln. Zu enge Kleidung hält die Hitze direkt an der Haut und zwingt den Körper zu mehr Schweißabgabe, um sich abzukühlen.

Mittagshitze vermeiden
Nicht umsonst gibt es die schöne Sitte der Siesta in den südlichen Ländern - in der größten Nachmittagshitze wird nicht geschuftet, sondern geruht. In den kühleren Morgen- und Abendstunden bleibt für epische Schlachten, lange Fußwege und sonstige anstrengende Betätigungen schließlich noch genug Zeit.

Aufeinander achten
LARP ist kein Hobby für einsame Wölfe - und gerade bei extremen Temperaturen, egal ob Hitze oder Kälte, sollte man seine Mitspieler im Auge behalten. Nicht jeder geht verantwortungsbewusst mit seinem eigenen Körper um, und oft genug hat eine Erinnerung wie "Du siehst ziemlich rot aus, geh doch mal in den Schatten" oder die freundliche Gabe von Wasser an Mitspieler geholfen, Schlimmeres zu verhindern. 
Bei den meisten Cons - ich habe das Drachenfest da sehr positiv in Erinnerung - wird man auch bei allen offiziellen Stellen wie dem Sani-Zelt, dem Orgaplex etc. mit Wasser versorgt, wenn der Weg zum eigenen Lager zu weit sein sollte. Einfach fragen, wenn man merkt, dass einem Flüssigkeit fehlt. Die wenigsten werden eine solche Bitte abschlagen.
Sollte man selbst Kinder dabei haben oder sollten in der eigenen Gruppe/im eigenen Lager Kinder mit von der Partie sein, hilft es sehr, auf diese ein Auge zu haben. Kinder vergessen beim Spielen gerne, genug zu trinken und bleiben zu lange in der Sonne, weil sie auf derlei noch nicht achten.

Hitzeschlag und Sonnenstich frühzeitig erkennen
Im Eifer des Gefechts muten wir uns gerne mal zuviel zu - gerade Leute in Rüstwerk oder dicker Kleidung sind hier besonders gefährdet. Gewohnheitsmäßig geht man leicht davon aus, dieselbe Leistung bringen zu können wie bei gemäßigten Temperaturen, strengt sich zu viel an - und dann muss vielleicht der Sani 'ran. 
Um das zu vermeiden, braucht es ein wenig Selbstbeobachtung: Ein Hitzeschlag kündigt sich mit trockener, roter und warmer Haut, Schwindel und Bewusstlosigkeit und dem charakteristischen 'roten Kopf' an, beim Sonnenstich kommen Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und ein steifer Nacken hinzu. 

Erste Hilfe bei Hitzeschlag und Sonnennstich
Wenn es dann doch passiert ist, dann sollte der Betroffene sofort in den kühlen Schatten gebracht und möglichst flach gelagert werden. Ist der Betroffene bewusstlos, bringt man ihn in die stabile Seitenlage - sofort den Notarzt rufen!
 Wenn der Betroffene ansprechbar und wach ist, sollten ihm Getränke wie Wasser oder Tee, aber auf keinen Fall Alkohol gereicht werden. Die betroffenen Körperstellen sollte man mit feuchten Tüchern herunterkühlen, und die Kleidung lockern, sodass die Luft leichter zirkulieren kann. Auch das Zufächeln von Luft hilft, dem Betroffenen Kühlung zu verschaffen.

Nicht ansprechbare und bewusstlose Betroffene in der stabilen Seitenlage sollten im Schatten gekühlt, ihre Kleidung gelockert werden und Luft zugefächelt erhalten. 
Verzichtet nicht aus falschem Stolz auf den Ruf nach dem Sani - bei einem Hitzschlag ist die stationäre Unterbringung im Krankenhaus nicht ohne Grund in der Regel unumgänglich.Bitte teilt den Sanitätern vor Ort auch die bereits getroffenen Maßnahmen mit, das erleichtert ihnen ihren Job.

Und nach so viel Ernst noch gute Wünsche: Allen, die sich jetzt in Richtung Conquest oder DF verabschieden, wünsche ich aus ganzem Herzen viel Spaß und tolles Spiel! Nächstes Jahr bin ich dann auch wieder dabei .... :)

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.