Buch

Rezension: Liebesgrüße aus Moskau

Der russische Geheimdienst hat ein Imageproblem – nach mehreren verhängnisvollen und unvorteilhaften Spionageaffären, die in der Öffentlichkeit ausgeschlachtet wurden, muss dringend ein deutlicher Erfolg her. In einem Gremium verschiedener hochrangiger Offiziere fällt der Beschluss, den britischen Geheimdienst ins Visir zu nehmen. Es muss eine gelungene Verschwörung werden, die den westlichen Feind bis auf die Knochen blamiert, am Besten eine verworrene Geschichte, die dem britischen Hang zur Exzentrik nahe kommt.

Ein wichtiger Teil dessen wird der oberste SMERSCH-Scharfrichter Donovan Grant spielen, dessen Aufgabe es sein soll, den ins Auge gefassten feindlichen Agenten zu exekutieren. Garniert mit einer schönen Frau im Dienste SMERSCHs, der jungen Korporalin Tatjana Romanova, die vorgeben soll, mit dem neuesten Modell einer streng geheimen Chiffriermaschine in den Westen flüchten und überlaufen zu wollen.
Das Ziel der Verschwörung: James Bond, der zunächst dieser seltsamen Geschichte eher misstrauisch gegenübersteht. Doch Tatjanas Liebreiz lässt ihn schnell seine Vorsicht vergessen – Seite an Seite mit dem charismatischen Leiter der MI6-Sektion von Istanbul verstrickt er sich tiefer in die Angelegenheit. Auf der Flucht vor Tatjanas angeblichen Verfolgern reist Bond mit ihr per Zug über den Balkan, doch die größte Gefahr lauert noch im Verborgenen und wartet nur auf eine günstige Gelegenheit, dem britischen Geheimagenten den Garaus zu machen…



Wieder versucht die russische Spionageabwehr SMERSCH, Bond und seinem Geheimdienst beizukommen, doch dieses Mal erlaubt sich der Autor einen interessanten Kunstgriff: Statt wie üblich nur Bonds Perspektive zu wählen, verfolgt der Leser im ersten Teil des Buches die Entstehung der Intrige von Anfang an und lernt alle, auf russischer daran beteiligten Personen schon sehr früh kennen. Die Charakterschilderungen von Donovan Grant, Tatjana Romanova und der Exekutions-Abteilungsleiterin von SMERSCH, Rosa Klebb, sowie der Entscheider auf russischer Seite lassen manchmal fast das Gefühl zurück, man könnte auch ihnen den Erfolg wünschen.

Die Verstrickung jedes Einzelnen in ein restriktives und überwachendes System wird in vielen, interessanten Details deutlich, welche die Sachkenntnis des Autors zeigen. Doch Fleming gelingt es, seine Schurken doch noch unsympathisch genug darzustellen, dass die Sympathien ganz beim Helden liegen. Diesem darf man man beim Hineinstolpern im zweiten Teil des Buches in die Verschwörung nur zusehen, ohne ihm eine Warnung zurufen zu können.
Bond zur Seite steht in der Türkei der Lebemann und Leiter der MI6-Station, Darko Kerim, dessen ausschweifender Lebenswandel ihm nicht nur Söhne in allen möglichen praktischen Positionen der Stadt, sondern auch ein gutes Maß Lebenserfahrung gelehrt hat. Während Bonds Helfer in den Filmen gerne recht blass bleiben (man erinnere sich an Felix Leiter, der von vielen unterschiedlichen Schauspielern und sowohl von Weißen als auch Schwarzen gespielt wurde), bildet Kerims joviale, genussreiche Lebensart einen angenehmen Kontrast zum ansonsten eher unterkühlten Roman-Bond.

Schnell lassen die Beschreibungen Istanbuls und der Zigeunerkultur den Leser schnell in eine bunte Welt eintauchen, die man heutzutage als Außenstehender und Nicht-Zeitgenosse nicht mehr erleben kann. Flemings große Stärke, auch weniger wichtige Personen der Handlung mit wenigen Worten treffend und lebendig zu beschreiben, kommt der Geschichte zudem sehr zugute. Insgesamt ist dieser Roman einer der besten aus der Serie und macht durch das offene Ende neugierig auf die Fortsetzung von Bonds Geschichte im nächsten Band.
Fazit: Liebesgrüße aus Moskau ist ein rasanter, vielschichtiger Agententhriller, der durch den Perspektivwechsel viel Spannung gewinnt. Neun von zehn möglichen Punkten.

Buchdetails:
Reihe: James Bond 007, Band 5
Titel: Liebesgrüße aus Moskau
Originaltitel: James Bond – From Russia with Love
Autor: Ian Fleming
Übersetzer: Anika Klüver, Stephanie Pannen
Buch/Verlagsdaten: Cross Cult, März 2013, Broschiert, 382 Seiten, ISBN-13: 978-3864250781, 12,80€

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.