Gaming

10 spannende Sextypen aus MMORPGs

Die vierte Woche des Februar-Karneval der Rollenspielbogs ist angebrochen, welcher diesen Monat vom fulminanten Greifenklaue veranstaltet wird und das Thema '10 Dinge' trägt. Ob man daraus nun Zufallstabellen, eine Beschreibung von 10 interessanten Erlebnissen, eine Sammlung von 10 Fakten zu einem Thema oder wie die Zeitzeugin die Beschreibung von 10 Sextypen am heimischen Spieltisch macht, ist den Teilnehmern selbst überlassen. 
Der Artikel der Zeitzeugin war für mich jedenfalls genug Inspiration, um sie um Erlaubnis zu bitten, die Idee auf MMORPG-Sextypen ausweiten zu dürfen. Sie hatte erfreulicherweise nichts dagegen, und die Ergebnisse meiner Erlebnisse als Spielleiter und Spieler aus den letzten zehn Jahren habt ihr hier nun zusammengefasst. 
Dabei ist das nur ein Einblick in das vorhandene Spektrum - denn MMORPGs erlauben es, anonym zu bleiben, und da habe ich oft den Eindruck gewinnen dürfen, dass Leute es sehr genießen, die Sau rauszulassen, weil man sie ja nicht kennt. Als ich noch bei einem Ultima Online-Freeshard als Gamemaster unterwegs war, durfte man, wenn bestimmte Leute abends nach 10 Uhr online waren, niemals den Befehl ".hearall" benutzen, um sich nicht das letzte Bisschen Unschuld aus dem Kopf brennen zu lassen ... ;)

Aber genug der Rede, jetzt zu 10 spannenden Sextypen aus der bunten Welt der MMORPGs. Anspruch auf Vollständigkeit erhebe ich jedoch nicht, und für manche giftige Bemerkung oder aber unanständige Ausdrücke übernehme ich keine Haftung, die sind einfach so mit 'reingerutscht :D
Übrigens - für alle, die im MMORPG-Rollenspiel nicht so firm sind: ein 'Twink' ist ein Nebencharakter. Auf den meisten RP-Servern haben Rollenspieler einen "Main Charakter", den sie sehr ausgiebig spielen, und verschiedene 'Twinks', die weniger Aufmerksamkeit und investierte Zeit erhalten.

01. Der Perma-Ständer
Dieser Charakter kann immer, wirklich jederzeit, an jedem Ort, mit jedem, der irgendwie gerade willig wirkt. Ein kurzer Blick, ein wogendes Dekolleté, ein knapp bekleideter Hintern, schon wölbt sich unter der Hose eine sichtbare Beule und Paarungsbereitschaft ist angesagt. Eigentlich besteht das 'Charakterleben' des Perma-Ständers ausschließlich aus erotischen Begegnungen, die er morgens, mittags und abends durchexerziert, als gäbe es kein Morgen mehr.
Deswegen ist dieser Typus auch so universell - egal ob auf Azeroth, in Britannia, in Tamriel, auf Coruscant oder auf Romulus, dieser Charakter kann überall auftreten, weil die ihn umgebende Welt genauso austauschbar ist wie seine Sexpartner. Für ihn zählt nur eines - möglichst viel Erotik.
Zitat: "So alleine heute nacht? Ich habe da was, was ich Dir zeigen möchte ..."

02. Der Fetischfreund
Trifft man im Spiel auf diesen Typus, wirkt er zunächst eher harmlos und durchschnittlich. Geht es allerdings ans erotische Miteinander, präsentiert der Fetischfreund eine in einer einschlägigen Erotik-Community angelegte Liste der außergewöhnlichen Vorlieben seines Charakters, von denen die meisten Mitspieler im Laufe ihres realen Lebens vermutlich noch nicht einmal gehört haben.
Natürlich ist es löblich, wenn man 'davor' in etwa abklären kann, was beide Seiten von der Richtung des zu erwartenden erotischen RPs erwarten. Doch der anspruchsvolle Einkaufszettel der 'Must haves' dieses Typus zwingt ihre Mitspieler erstmal dazu, eine Viertelstunde mit rot glühenden Ohren Google zu bemühen und die eigenen Kenntnisse über sexuelle Spielarten beträchtlich zu erweitern.
Zitat: "Ich fände es wirklich gut, wenn Du Dir das hier mal ansehen würdest - das meiste davon würde ich jetzt gerne mit Dir spielen ..."

03. Die Futa mit Jagdtrieb
Seitdem das Internet von Mangaeinflüssen überflutet wird, haben auch die Futas mehr und mehr an Einfluss gewonnen - eine weibliche Person mit Brüsten, manchmal sogar einer Vagina, aber vor allem einem Penis. Meistens einem sehr, sehr großen Exemplar der Gattung männliches Geschlechtsteil. 
Die klassische Futa definiert sich sehr über ihren Wunsch nach erotischen Begegnungen und geht aktiv auf die Jagd nach passenden Frauen oder Männern. Hauptziel sind jedoch eher Frauen, da hinter der Futa doch zumeist ein männlicher Spieler steckt und selbst eine Futa, die mit einem Mann im Bett landet, ja irgendwie schwul wäre - und diesen Verdacht möchte man dann doch gerne vermeiden!
Zitat: "Wie, Du sexy Schönheit stehst nur auf Männer? Aber ich habe doch auch einen Schwanz - und ich bin sicher soo viel einfühlsamer als es jeder Kerl sein könnte ..."

04. Das Feuchtgebiet
Dieser weibliche Charakter ist vor allem eines: willig. Meistens eine sehr junge, ein bisschen naive Frau, die sich gerne von begeisterten männlichen Charakteren in die Liebe einführen lässt. Das Problem ist nur, dass der zumeist männliche Spieler hinter dem Mädel sein Wissen über das andere Geschlecht vor allem aus Hentai-Comics der Sparte extrafeucht bezieht und dementsprechend davon ausgeht, dass Frauen bei der ersten Berührung bereits ein wahrer Sturzbach an Flüssigkeit zwischen den Schenkeln entspringt. 
Von den Ausmaßen des Ganzen beim Orgasmus ganz zu schweigen! Egal, wieviele Erfahrungen dieser Charakter auch sammelt, bei einem neuen Sexualpartner ist das Feuchtgebiet immer nahezu jungfräulich und muss noch viel lernen.
Zitat: "Oh ja, ich bin ja so bereit für Dich ..."

05. Die Schichtficker
Diesen Typus findet man nur im Doppelpack - meist ein männlicher Spieler und eine weibliche Spielerin. Beide nennen ein Dutzend Twinks ihr eigen, die sich natürlich alle kennen und die irgendwie in einer Beziehung/Romanze/Affäre miteinander stehen. Hat Pärchen Nummer eins die Laken ordentlich zum Glühen gebracht und gönnt sich dann einen ruhigen Schlaf 'danach', wird flugs auf Pärchen Nummer zwei geloggt, das es gleich ebenso begeistert treibt. 
Haben beide Spieler wirklich sehr viel Zeit, dann ist auch ein Umloggen zu Pärchen Nummer Drei am gleichen Tag nicht ungewöhnlich. Ebenso ist es nicht erstaunlich, dass diese beiden Spieler vollkommen aufeinander fixiert sind und mit anderen Charakteren interagieren, wenn sie es müssen. Lässt man ihnen aber die Wahl, verbringen sie ihre Zeit jedoch viel lieber zu zweit allein.
Zitat: "Boah, das war gut - komm, lass uns jetzt zu X und Y loggen, die wollen ja auch mal .."


06. Die Ausblenderin
Eigentlich möchte die Ausblenderin ja doch ganz gerne eRP haben - aber irgendein Grund hindert sie daran, sich dieser Spielart hinzugeben. Vielleicht eine gewisse Schamhaftigkeit, oder die Befürchtung, nicht interessant genug zu schreiben, oder aber der eifersüchtige RL-Partner im Hintergrund - sie ist eine Könnerin darin, den Weg bis zur Erotik zu beschreiben und flirtet wie eine Weltmeisterin. 
Doch gerade wenn die Tastatur so richtig zu glühen beginnt und alle in der Taverne umherstehenden anderen Charaktere schon vom Mitlesen zu sabbern beginnen, zieht sie sich mit ihrem erwählten Partner zurück und setzt diesen in Kenntnis darüber, dass der eigentliche Akt wie in einer amerikanischen TV-Serie bitte ausgeblendet werden möge - man sei ja kein sexgeiler Teenager und brauche das also nicht.
Zitat: "Ich hätte nicht gedacht, dass Dir das so wichtig ist - also ich kann ganz gut ohne .."

07. Die Klischeelesbe
Treibt man sich in einschlägigen Tavernen, Cantinas oder an sonstigen Orten herum, bei denen Charaktere aller Art aufeinander treffen, darf die Klischeelesbe natürlich nicht fehlen. Idealerweise ist sie jung, überaus gutaussehend, überaus knapp bekleidet und ständig auf der Suche nach der Frau ihres Charakterlebens. Weil man diese natürlich nicht finden kann, wenn man sich nicht durch die Landschaft der Verfügbaren durchprobiert, sieht man sie an so gut wie jedem Abend im Arm einer anderen.
Männliche Chars, die in Unkenntnis der sexuellen Orientierung der Klischeelesbe versuchen, diese anzuflirten, werden dermaßen unflätig von ihr abgewatscht, dass diese vermutlich für die nächsten drei Wochen keinen Sex mehr wollen. Sie beachtet von sich aus nur weibliche Charaktere und gräbt diese sowohl ingame als auch per Whisper/Tell an, denn je mehr Möglichkeiten, desto besser.
Zitat: "Endlich haben wir uns kennengelernt - ich bin so froh, Dich getroffen zu haben. Komm, lass uns mal nach nebenan gehen ..."

08. Das Chamäleon
Dieser Typus lebt davon, dass er alles ist - und gleichzeitig auch nichts. Er mag immer genau das, was der begehrte andere Charakter auch mag, ob das nun gemütlicher Blümchensex vor dem Kamin ist oder eine beinharte Fessel-und-Peitsch-Session, bei der jeder Hardcore-BDSMler neidisch werden würde. Das Chamäleon beschäftigt sich zunächst sehr intensiv mit dem anderen Charakter, denn ohne dessen Vorlieben zu kennen, kann es sich diesem schließlich nicht anpassen. 
Wenn es genug über den Begehrten weiss, entwickelt es sich dann schnell zum Wunsch- und Traumpartner des anderen, sodass dieser gar keine andere Möglichkeit hat, als sich auf das Chamäleon einzulassen. Eigene Vorlieben hat das Chamäleon nicht, wenn man vom Spaß am Erobern einmal absieht - Hauptsache, es kommt zum ezessiven Bettsport mit dem gewünschten Partner.
Zitat: "Du stehst wirklich auf Handschellen/Buttplugs/Öl/Kuscheln? Das finde ich auch ganz toll ...!"

09. Die Haremshalterin
Meistens eine weibliche Spielerin mit einer Unmenge an Twinks, die alle irgendwo mit irgendwem gebunden sind. Klar, dass jeder dieser Charaktere auch ein erfülltes Sexleben zuzüglich zur Romanze haben muss. Die Haremshalterin kann genau beschreiben, was ihr Char wann mit wem gemacht hat und spricht auch ungemein gerne darüber, weiss sie doch, dass ihre nahezu immer männlichen Mitspieler ihre Aufmerksamkeit und Verfügbarkeit zu schätzen wissen. 
Und, je öfter sie gegenüber anderen erwähnt, wieviel und was sie schon erlebt hat, desto interessanter wird sie auch für neue potentielle Mitspieler. Ist sie an jemandem oder einem bestimmten Charakter besonders interessiert, erschafft sie den perfekt zu diesem passenden eigenen Twink und versucht ihr Objekt der Begierde dann ihrem Harem einzuverleiben.
Zitat: "Hey, den Magier hier kenne ich, mit dem hat meine Magieschülerin schon ein paar heiße Nächte erlebt und seitdem haben sie eine geheime Affäre ..."

10. Der Dauerempörte
In Foren findet man sie zuhauf - die vom der bloßen Vorhandensein des bösen, abartigen 'eRP' (also erotischen Rollenspiel) rechtschaffen empörten Leute, welche sich wortgewaltig stundenlang darüber auslassen, wie verwerflich ein solcher Spielinhalt ist. Lieber spielt man stundenlange Folterszenen oder den Krieg in allen blutigen Details, als sich auf so etwas Ekelhaftes wie eRP einzulassen!
Doch im stillen Kämmerlein, wo es niemand sonst sehen kann, weil beide Beteiligten in einer anonymen Masse verschwinden, lässt es auch der Dauerempörte ordentlich krachen und tut dasselbe wie alle anderen auch - nur eben unter dem hübschen Deckmantel blütenweißen Moralismus.
Zitat: "Sowas widerliches macht ihr? Wie kann man nur ..."

Na - jemanden erkannt? Natürlich sind das längst nicht alle Typen, denen man so begegnen kann, aber ich hoffe, ich habe ein paar mit Wiedererkennungswert einfangen können. :)

Meine anderen Artikel zum 10-Dinge-Februar:

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Der ist ja besser als meiner :D

    Bei MMOs habe ich bislang selten wirklich Rollenspiel betrieben. Und wenn, dann hatte ich keine Romanze. Kann da also nicht wirklich sagen, welchem typ ich entsprechen würde :k

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Naja, MMORPGs geben auch mehr krasse und extreme Typen her als die vertraute Runde am Spieltisch - einfach weil man sich auch besser hinter dem Charakter verstecken kann.

      Und ... ich hoffe sehr, ich entspreche keinem dieser Typen, denn die sind sehr bewusst auf die totale Spitze getrieben ^^

      Löschen

Powered by Blogger.