Blog-Stöckchen

[RPG-Blog-O-Quest] #003: Ausblick

Seit zwei Monaten gibt es von Greifenklaue und Würfelheld eine neue, gemeinsame Aktion - einen Lückentext, der sich immer mit einem bestimmten Thema beschäftigt und generell im Zusammenhang zum Rollenspiel an sich steht. Im Dezember 2015 ist das Thema, passend zum nahenden Jahresende, 'Ausblick' und so will ich natürlich auch mal meine Kugel heben und für und mit euch einen Blick ins kommende Jahr werfen. Das Fettgedruckte sind hier die vorgefertigten Textteile, in normaler Formatierung gibt es meine Ergänzungen.

1. Das Jahr nähert sich dem Ende. Worauf freust Du Dich RPG-technisch am meisten in 2016?
Im Grunde einfach auf spannende RP-Begegnungen und Abenteuer mit anderen Spielern, die an denselben Dingen Spaß finden wie ich selbst.
Dass ich das so allgemein halte, liegt auch daran, dass mein Rollenspiel auf zwei verschiedenen Plattformen stattfindet - einmal online bei Star Wars: The old Republic, und dann im Pen'n'Paper-RP über Teamspeak, wo noch immer die Game of Thrones-Runde mit den Häusern Lorath und Mallory läuft. Beide Grundkonstellationen bieten viele Möglichkeiten und tolle Mitspieler, was will man also mehr? ;)

2. Deine Rollenspielpläne 2016? Was möchtest Du spielen, was ausprobieren, was leiten? Möchtest Du auch Fanmaterial erstellen, wenn ja, was?
Ich möchte unbedingt mal 'Degenesis' spielen, weil mich dieses System schon seit vielen Jahren reizt, aber auch das neue Star-Wars-Tischrollenspiel 'Am Rande des Imperiums' lockt mich mit seinen Reizen und vielen möglichen Settings. 
Leiten werde ich wie gehabt in meiner Gilde "17. Sturmregiment Kaas" im SW:ToR-Rollenspiel verschiedene Plots, wobei die 'Knights of the Fallen Empire'-Storyline, während derer man durch die allgemeine Spielstoryline gezwungen ist, fünf Jahre in die Zukunft zu spulen, sicherlich die meiste Zeit einnehmen wird. Und bei mehr als zwanzig mal mehr, mal weniger aktiven Spielern ist da doch einiges an Luft für spannende Plots. 
Bei Fanmaterial kann ich schlichtweg noch nicht sagen, ob und was - sowas entscheide ich spontan, wenn ich die entsprechende Idee habe, und dann wird auch gleich umgesetzt.

3. Was erwartest Du von den Verlagen?
Ich wünsche mir - vermutlich wieder vergebens - mehr Mut zur Innovation. Sixmorevodka macht es vor, wie man mit einem künstlerisch gestalteten, sehr runden Produkt wie 'Degenesis' etwas abliefern kann, das sich deutlich vom Mainstreammarkt der immer gleichen Grafikstilarten, Inhalte und Zusatzveröffentlichungen abhebt. 
Inzwischen habe ich den Eindruck, dass die Mutigen, die Macher, die Leute, die wirkliche Innovationen mitbringen, durch den in vielen Konventionen erstarrten Markt ausgebremst oder gar nicht erst wahrgenommen werden. Dabei zeigen erfolgreiche Startnext-Projekte, dass es da draussen Leute gibt, die willens sind, Neues auszuprobieren und auch in ihr Rollenspiel mit aufzunehmen.

4. Wenn ich beim DSA-Franchise das Sagen hätte, würde ich 2016 mal ordentlich auf den Tisch hauen und diesen ganzen verfilzten Klein-Klein-Sumpf an überdetaillierten Ausarbeitungen in die Tonne kloppen. Ja, es ist schön, wenn man reichhaltiges Quellenmaterial hat. Wenn das Quellenmaterial aber dermaßen detailliert ist, dass man als SL irgendwann an den Details erstickt, und die rollenspielerische Freizeit damit über den Jordan geht, dann tut das einem System nicht gut. Ich war DSA-Spielerin nahezu erster Stunde, als es einfach nur die Grundboxen und ein paar Landschaftsbeschreibungen gab - noch von Schmidt-Spiele damals - und es war ein wunderbares, einigermaßen offenes System mit vielen Möglichkeiten. 
In den Jahren danach entwickelte es sich immer mehr zu einem Hort der Kleinstlösungen, zu jedem Eckchen gab es irgendwelche Vorgaben, und auch noch der unwichtigste Flecken wurde ausgearbeitet. Vielleicht ist das für viele Leute anziehend, aber ich kann damit inzwischen nichts mehr anfangen. DSA ist für mich zum größten Teil gestorben - und das ist sehr schade, weil es mein erstes RPG-System war.

5. Ich möchte mir 2016 mehr Zeit für Artikel zum Thema Rollenspiel nehmen - das ist im letzten Jahr ein wenig zu kurz gekommen und diesen Fokus möchte ich hier im Blog nicht verlieren. Generell denke ich darüber nach, die 'Nerd-Gedanken' ein wenig zu professionalisieren, aber da ist noch nichts spruchreif bislang. Und ich möchte endlich das Manuskript meines Steampunk-Romanes fertig bekommen und dann mal schauen, was ich daraus mache - genug zu tun also!

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.