Blog-Stöckchen

[RPG-Blog-O-Quest] #004: Rückblick auf 2015


Die nächste RPG-Blog-O-Quest stammt von Greifenklaue, der gemeinsam mit dem Würfelhelden diesen Lückentext entworfen hat, und beschäftigt sich mit einem Rückblick auf das vergangene Rollenspiel-Jahr. Da bei mir 2015 eine Menge Rollenspieltechnisches los war, nutze ich natürlich gerne die Gelegenheit, ein paar Worte zu verlieren.

1. Eine Runde, die mir von 2015 im Gedächnis bleiben wird, war die Hochzeit von Lord Footley in der 'Game of Thrones'-Runde, weil ich da als Spieler teilweise mit offenem Mund am Teamspeak saß und einfach nicht mehr wusste, wie ich reagieren sollte. Denn unsere kleine, gemütliche Nachbarschaftsbesuchssache zwischen Lords und Ladies eskalierte fast in einen Krieg - das könnt ihr auch nachlesen. Einfach ein spaßiger Abend!

2. 2015 hab ich das Rollenspiel im Teamspeak für mich entdeckt, weil hier in der Gegend die Möglichkeit für Tischrunden doch eher gering ist - wir finden einfach keine Mitspieler in dieser Rentner-Ferienregion - und ich diese Art von RP einfach vermisst habe. Klar, es ist eine enorme Umstellung, wenn man ansonsten gewöhnt ist, die Mitspieler zu sehen und nebenher auch mal ooc zu flachsen, aber man gewöhnt sich daran. Und das Internet bietet durch Map- und Würfeltools tolle Möglichkeiten, einem das Spielen deutlich zu erleichtern.

3. Welches war das Buch / der Film / der Comic, wo Du im letzten Jahr am meisten fürs Rollenspiel rausgezogen hast?
Das sind bei mir ein Buch und eine ganze Buchreihe. Als 'Game of Thrones'-Rollenspieler ziehe ich natürlich eine sehr große Inspiration aus der für das Rollenspiel grundlegenden Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin. Klar kann man vieles vereinfacht in Regelbüchern und Quellenbänden beschreiben, aber ein wirkliches Gefühl für diese Welt bekommt man imho vor allem durch die Bücherserie. Für das Star-Wars-Rollenspiel ist es "Das Buch der Kopfgeldjäger", welches sich zwar zeitlich in die Gegend kurz vor Episode IV verortet, aber durch die gute Beschreibung von Tech, Einsatz-Möglichkeiten und dem Umgang mit Verletzungen, Kämpfen und ähnlichem viele nützliche Ideen liefert, selbst wenn man keinen Kopfgeldjäger zu spielen plant.

4. Welches war Dein meistgespieltes Rollenspiel in 2015?
Ganz klar SW:ToR - auch wenn das kein echtes Rollenspiel in dem Sinne ist, sondern ein MMORPG, in dem ich aktiv und seit einigen Jahren Rollenspiel betreibe. Daneben steht noch "Game of Thrones", das ich seit etwa einem halben Jahr in einer einmal wöchentlich stattfindenden Pen&Paper Runde per Teamspeak spiele. Wenn man in der Einöde wohnt, muss die Runde eben per Internet zu einem kommen ;)

5. Welches war das dramatischste Nahtodereignis (im Rollenspiel) im letzten Jahr?
Das war ein Moment im SW:ToR-Rollenspiel, in dem ich echt dachte, es ist für Lienas der letzte Spielabend. Während einer längeren Einsatzwoche auf dem Planeten Sartaron musste das Sturmregiment eine Position erobern und gegen nachrückende republikanische Gegner halten - die natürlich mehr waren als unser Trüppchen, um ordentlich Spannung aufzubauen. Dazu kam noch eine Jedi, die sich mühelos durch die Reihe unserer Soldaten pflügte.
Als ich gemeinsam mit einem anderen Soldaten einen Ausfall versuchte, wurde die Jedi auch noch aufmerksam. Von drei feindlichen Soldaten beschossen zu werden, während die Jedi meinen Charakter an einen Baum geschleudert hatte, sie sich also nicht gegen den Beschuss wehren oder diesem ausweichen konnte, endete mit schweren Verletzungen für Lienas. Aber glücklicherweise nicht mit Chartod ;)

Bonusfrage: Ich würde mir wünschen, dass sich eine der nächsten Blog-O-Quest um Dinge, die man gerne einmal spielen würde, aber bislang noch nicht konnte drehen würde, weil ich bei den kreativen Teilnehmern der Blog-O-Quest sehr viele spannende Antworten erwarte.

Und das war's auch mal wieder - was war denn euer dramatischstes Nahtoderlebnis bei euren Chars im vergangenen Jahr? Oder habt ihr sogar einen Charakter verloren? Ich bin gespannt darauf, was ihr im Rollenspiel so erlebt habt!

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.