Gaming

Holonet-News Dromund Kaas: Die Axt im Holz erspart den Faustschlag


Neben den vielen Nachrichten im regionalen Holonet von Dromund Kaas, die sich mit den jüngsten Kriegszügen des Imperiums beschäftigen und reichlich propagandistischen Texten über die Ehre des Militärdienstes widmet sich der Klatsch- und Tratschbereich wie üblich den wichtigeren Persönlichkeiten des Planeten - und natürlich denjenigen, die sich für wichtig halten. Nach dem jüngsten Empfang von Lord Baram findet sich auch darüber ein Artikel.

+++ Es scheint, als hätten sich Haus Theress und Haus Baram abgesprochen - denn in diesem Monat fand erstmalig ein Empfang des für den Wohlgeschmack seiner Tee-Produkte wohlbekannten und geachteten Lord Saham Barad und seiner Gemahlin Lord Nimeya statt. Im eigens dafür angemieteten exclusiven Ambiente tummelten sich wie so oft ausgesprochen bekannte Gesichter gemischt mit Neueinsteigern:
Neben der bereits mehrfach anwesenden Sith Kernsa Cital, welche schon frühere Salonabende besuchte, fand sich auch Lord Vrynasha Everyndar ein, deren extravagante Aufmachung sogleich das Gefallen des Gastgebers fand, wohl aber nicht dessen Gemahlin. Gutunterrichtete Kreise zeigten sich überrascht und erfreut zugleich, dass sich Lord Vrynasha nach ihrem kürzlichen, recht schwierigen Kampfeinsatz bereits wieder gesellschaftlichen Pflichten widmet.



Auch Haus Tragos war abermals durch Lord Kathro Tragos und Sith Cuyan Tragos, seinen Bruder vertreten, dieses Mal allerdings mit weitaus kleinerem Gefolge als gewohnt. Die erlauchten Gastgeber erwiesen Lord Tragos' Begleiterin, der jungen Illjana Karamasowa, sogar die Ehre, sich nach ihrem Namen zu erkundigen, obgleich sie gewiss nicht Teil der Gesellschaft sein kann. Es scheint, als wolle sich Haus Tragos nun doch vermehrt auch gesellschaftlichen Interessen zuwenden - liegt dies vielleicht daran, dass gleich drei erwachsene Sith der Familie derzeit noch unvermählt sind?



Zwei neue Gesichter innerhalb der Gästeschar erregten ebenfalls neugierige Blicke: Lord Bellicus Va'Tharr, seines Zeichens einer der heroischen Veteranen vom Angriff auf das Zentrum der korrupten Republik, Coruscant, welchem es gelang, eigenhändig reichlich Jedi-Blut zu vergießen, und seine Cousine Chief Medical Officer Istra Va'Tharr, welche ganz im Stil eines imperialen Offiziers in Galauniform erschien.
Lord Sahad Baram eröffnete die Veranstaltung mit einer zeremoniellen Geste - er verkündete den Saalfrieden durch eine Axt, welche er in einen im Saal aufgebauten Holzklotz rammte, auf dass allen bewusst bliebe, sich friedvoll zu verhalten.

Nachdem sich die Gastgeberin recht bald den beiden Vertretern von Haus Va'Tharr widmete, kamen alle anderen Gäste miteinander am Tisch ins Gespräch, wobei sie von den aufmerksamen Bediensteten des Hauses Baram vortrefflich umsorgt wurden. Recht bald jedoch entzog sich CMO Va'Tharr der Diskussion und schien ausserhalb des Gastraums frische Luft zu schnappen - wir können nur vermuten, dass es sich um eine Magenverstimmung handelte, denn gewiss hat sich das Gespräch der beiden mit Lord Nimaya nicht unerfreulichen Themen zugewandt.


Erfreulicherweise konnte auch die Aufmersamkeit des Gastgebers Lord Baram dazu führen, dass die Offizierin und ihr berühmter Cousin zur Gesellschaft zurückkehrten und sich der in der Runde aufgekommenen Gespräche über die bestehende Kriegslage wieder zuwenden konnten. Neben der Tee-Produktion und neu angeschafftem Kriegsmaterial der geschätzten Gastgeber waren auch die tänzerischen Künste der Bediensteten ein gern gesehenes Thema.
Nicht zuletzt durch Lord Nimayas vehementes Engagement in Richtung des bestehenden Heiratsmarktes wurde zudem bekannt, dass Haus Barad derzeit daran denkt, neue Kandidatinnen für die beiden Söhne des Hauses zu erwägen.

Nach dem frühen Aufbruch von Lord Bellicus und seiner Cousine erschien dann ein weiterer, diesem Bericht sehr bekannter Gast - Lord Anechour Theress, der durch seine neue Gefolgsfrau Sith Kernsa auf ausgesprochen opulente Weise angekündigt wurde und neuen Wind in die Gespräche brachte. Lord Tragos gedachte dem Neuankömmling sogar die Nähe seiner Begleiterin zu, welche eine ganze Weile auf dem breiten Oberschenkel des Sith-Lords bequemen Platz fand, während sich Sith Cuyan reichlich Mühe gab, die anwesenden Damen zu umgarnen.


Als sich die Gastgeber schlussendlich zurückgezogen hatten, wurde die Stimmung unter den verbliebenen Gästen ein wenig ausgelassener. Spitze Zungen berichten sogar von einem ausgiebigen Zungenduell zwischen Lord Vrynasha und Sith Cuyan, der sich durch seine Worte zuvor diese Aufmerksamkeit der Kampfpilotin eingehandelt haben soll. Während Lord Tragos und Lord Theress über den Ausgang des Duells wetteten und Lord Theress schließlich einen wertvollen Gegenstand an Lord Tragos verlor, waren sich die beiden Zungenkämpfer der Aufmerksamkeit der Anwesenden sicher.
Der Abend klang schließlich aus, nachdem letzte Scherze getauscht waren und die Schülerin Lord Tragos', die Sith Xzari Zadane, ihren Meister aufsuchte. Gewiss war der Verlauf dieser Veranstaltung anders als jene, welche von Haus Theress ausgerichtet worden sind, doch schienen sich die Gäste gut amüsiert zu haben, was dem künftigen Bemühen von Haus Baram um gesellschaftliche Kontakte sicherlich entgegen kommen wird. Wir dürfen hoffen, dass dies nicht der letzte Abend war, welchen Haus Baram veranstaltete! +++

OOC-Teil:
Der erste Salon, den ich nicht als Gastgeber, sondern als Gast besuchen durfte, hat meine Hoffnungen auf viele interessante Spielanreize ziemlich gut erfüllt. Ich musste mich zwar zweiteilen - den Beginn des Abends verbrachte ich mit Istra, den Rest mit Anechour, aber beide Chars hatten eine Menge sehr spaßiges RP, in sofern hat es sich total gelohnt, mit beiden aufzuschlagen.
Ich bin froh, dass ich nicht wie sonst durch den selbst gesteckten Maßstab, alle Gäste miteinander ins Gespräch zu bringen und ihnen Anreize für Gespräche mit anderen zu geben, erfüllen musste, sondern einfach meine Chars ausspielen konnte.

Gerade der Konflikt zwischen Istra und Nimaya war für mich ausgesprochen unterhaltsam - selten erhält man die Gelegenheit, einen Charakter an eine solche Grenze zu führen, und ich finde, es war sehr gut initiiert. Vor allem, weil die Gastgeberin einen nachvollziehbaren Grund für ihr Verhalten hatte, selbst wenn mein Charakter das natürlich total anders sieht und sie für eine Art fiesen Krayt-Drachen hält, der an diesem Abend nur vor hatte, sie zu piesacken :D
Auch die gesellschaftliche Dynamik zwischen den anderen Charakteren zu beobachten und zu sehen, wie sich das Verhalten zueinander verändert, wenn sich einzelne Gäste schon ein bisschen besser kennen, war für mich als Spielerin natürlich spannend. Denn das ist einer der Punkte, die mich bei gesellschaftlichem RP generell sehr interessieren.

Wie ich mitbekommen habe, wollen die Spieler der Gastgeber keinen zweiten Salon veranstalten, was ich natürlich sehr schade finde - denn selbst wenn manche Gäste sich vielleicht nicht so verhalten haben, wie man es erwarten würde, hat der Salon dieses Abends selbst doch eine Menge Themen und RP-Anknüpfungspunkte geschaffen, bei denen man weiter machen kann. Lasst euch nicht entmutigen :) Dieses Mal waren es ganz klar auch weniger Gäste, aber ich denke, das war dem herausragend guten Wetter in manchen Teilen Deutschlands und dem Veranstaltungsort (ooc die Cantina in Sobrik auf Balmorra, ic DK) geschuldet.
Je schwieriger das Hinkommen ist, desto weniger spontan kommen Leute vorbei, und für Balmorra muss man sich mindestens bis zum Schiff gequestet haben - was ein wichtiger Grund ist, warum ich grundsätzlich bislang nur auf DK veranstaltet habe. Vielleicht wäre das ein Ansatz, der für andere Veranstalter des Salons ein hilfreicher Gedanke ist?

Ansonsten: Danke nochmal an alle, die anwesend waren, vor allem die Gastgeber und die unglaublich vielen Bediensklaven - ohne das Salz in der Suppe ist so ein Salon eben fade und leer, und ihr habt das Ganze sehr belebt, auch wenn meine Chars euch nicht wirklich groß bespaßt haben. Als Spielerin habe ich euch sehr wohl bemerkt :)

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.