Blog-Stöckchen

Geek-Quest #1: Der Brief (an SW:ToR)

Nachdem die Zeitzeugin Guddy mit ihrem Liebsten ein neues Blog eröffnet hat - den frittierten Phönix (^^) - bei dem es natürlich auch um alles Mögliche aus der Geek-Kultur geht, haben sie die Geek-Quest ins Leben gerufen, bei der es alle zwei Wochen eine neue Aufgabe für die Geek-Blogger in den Weiten des Internets gibt. Die erste Geek-Quest lautet wie folgt:
Schreibe einen Brief an das Stückchen Popkultur, das dich 2016 am meisten bewegt hat.

Irgendwie schreit das ein bisschen danach, dass ich meinem Dauerbrenner SW:ToR mal ein paar Dinge schreibe, die mir auf der Seele liegen - da hat sich im letzten Jahr ein bisschen was angesammelt. Wer von der aktuellen KOTET-Storyline nicht gespoilert werden möchte, sollte diesen Artikel im eigenen Interesse auslassen!

Liebes SW:ToR,
wir müssen reden. Ja, ich weiss, diese Phrase läutet in Beziehungen immer einen Moment ein, in dem es schwierig wird und in dem dann einige unangenehme Wahrheiten auf den Tisch kommen, aber es geht nicht mehr anders. Gerade im letzten Jahr sind so viele Sachen passiert, die ich Dir einfach mal sagen muss, weil sie mich zutiefst genervt haben. Ich habe immer versucht, Dir treu zu bleiben, aber eine Beziehung lebt ja auch vom Geben und Nehmen - ich gebe Dir monatlich immerhin 13 Euro, damit wir miteinander Zeit verbringen können, ohne dass Du mir dauernd sagst, was ich alles tun könnte, wenn ich Abonnentin wäre. 
Die ganzen weiteren Euros, die ich freigiebig in Deine Richtung werfe, wenn Du mal wieder mit verlockenden Einrichtungsgegenständen in Kartellpaketen wedelst, will ich jetzt hier gar nicht zur Sprache bringen, denn die sind ja meine eigene Entscheidung.

Aber so langsam glaube ich, dass wir ein Beziehungsproblem haben. Früher hatten wir so viele tolle Stunden miteinander, bei denen ich mir mit Freunden gemeinsam die Zähne an Deinen Flashpoints und Raids ausbeissen durfte. Was habe ich Blut und Wasser geschwitzt, als ich versuchte, die ganzen Bewegungslegastheniker, Scheißemagneten und Glaskanonen im Raid mit meinen quietschenden Gute-Laune-Heilsonden am Leben zu halten! An manchen Abenden fiel ich wie ein Stein ins Bett, schlicht platt von den Stunden der herausfordernden Konzentration auf Lebensbalken. 
Wir hatten mal einen richtig spaßigen Gildenraid, der stolz auf sich sein durfte, wenn er neue Bossmobs nach dem zigsten Versuch endlich im Staub liegen hatte. Aber das ist schon lange Geschichte, weil Du aus irgendeinem Grund entschieden hast, Dich lieber auf Deine Story zu konzentrieren, die man richtig effektiv nur im Singleplayer durchzocken kann.

Nicht, dass die Story schlecht wäre, gerade mit Deiner neuen Erweiterung KOTET punktest Du mit Abwechslung und spannenden Settings. Aber hey, selbst wenn man die beste Story der Welt beim vierten Twink durchhat, ist sie irgendwann nur noch Ranz. 
Und nachdem wir nun zum gefühlt hundertsten Mal mit dem innerlich echt total durchgedrehten Vitiate in seinen verschiedenen Darreichungsformen (Imperator, Energie-Wesenheit, Valkorion, Geist im Kopf des Outlanders) zu tun hatten, wäre es doch eine prima Gelegenheit, den alten Sithsack tot zu lassen, endgültig besiegt, auf Nimmerwiedersehen irgendwo in den Untiefen der Macht verschluckt, wo er hingehört.
Dass die meisten Familien von wichtigen Star Wars-Charakteren total dysfunktional und zerstört sind, daran habe ich mich ja schon irgendwie gewöhnt. Aber auch da hast Du mit Valkorions Folterkur für seine Tochter Vaylin einen Negativrekord aufgestellt, sodass mir diese Unsympathin irgendwann richtig leid tat. Ab in die Grube mit ihm, Deckel drauf, gut so. Lass ihn da drin.
Star Wars lebt von Gegensätzen, davon, dass die Imps mit ihrer darwinistischen Stärkegeilheit auf die Reps herabblicken und sie ordentlich knechten, weil Freiheit ja nur zu Chaos führt. Davon, dass die Reps die Imps für faschistische Arschlöcher halten, die alles, was nach Alien aussieht, kräftig unterdrücken und deswegen einen perfekten Feind zum Draufhauen finden. Nicht davon, dass diese zwei absolut unterschiedlichen Fraktionen andauernd dazu gezwungen werden, einen immer mächtigeren Gegner aus den Latschen zu prügeln. 
Gib uns mal wieder einen knackigen Konflikt zwischen Imps und Reps, nicht den drölfzigsten Deus ex Machina, der dann als bösartige Übermacht plötzlich vor der Tür steht, um beiden Fraktionen einen auf die Mütze zu geben, nur weil er's kann. Langsam wird das nämlich echt langweilig. Bei WoW bekommt man für das zigste Szenario dieser Art wenigstens noch eine schicke Artefaktwaffe, auch wenn das Endgame da genau wie bei Dir aus sturem Gegrinde besteht. 

Ja, WoW! Ich habe diesen Sommer mal wieder bei Deinem ärgsten Konkurrenten reingeschaut, weil ich bei Dir einfach nichts mehr gefunden habe, was ich ausser Rollenspiel machen wollte. 
Schau nicht so beleidigt. 
Du kennst das doch - wenn man sich keine Mühe mehr gibt, dann darf man sich nicht wundern, dass der Partner auch mal über den Gartenzaun zu den Nachbarn schielt. Und da ein bisschen auf dem grüneren Rasen herumliegt, um Kirschen vom Baum zu klauen. Die waren lecker - eine Zeit lang. Bis ich gemerkt habe, dass auch WoW nur den sturen Grind anbietet, der dort nur ein bisschen schicker aussieht als bei Dir. Zumindest eines habt ihr gemeinsam: ihr kriegt es beide nicht hin, mal Helme zu designen, bei denen man sich nicht fragen muss, welche und wieviele Drogen die jeweiligen Kreativen beim Erschaffungsprozess genommen haben.

Überhaupt, das Endgame. Als Du Mitte des letzten Jahres mit diesem komischen Dark vs. Light-Event ankamst, bei dem es darum ging, möglichst viele Twinks hochzuleveln, um wirklich alle Erfolgsstufen abzugreifen, konnte ich über dieses sture Contentrecycling ja noch irgendwie hinweg sehen. Weil ich weder die beiden Gefährten haben wollte, die Du für eine der Höchststufen als Belohnung angeboten hattest, noch genügend freie Charakterslots hatte, um den Blödsinn mitzumachen. 
Aber mit diesem Kommandorang-System zeigst Du mir, dass Du Twinks eigentlich total bescheuert findest, weil man nie im Leben genug Zeit einbringen kann, um auch nur ansatzweise mit allen in diesem System voran zu kommen. Und wieso zeigst Du mir, die in allen Random-Paketen sowieso fast immer nur Müll findet, dermaßen den Stinkefinger damit, dass man bessere Ausrüstung für die Raids, die vielleicht doch irgendwann mal noch neu hinzukommen werden, nur aus den Paketen für einen Anstieg im Kommandorang bekommen kann?
Bitter wird's vor allem dann, wenn selten gespielte Twinks dann im ersten oder zweiten Paket etwas finden, das um Jahrhunderte besser ist als all der Scheiß, den ich bisher mit dem Hauptcharakter gefunden habe. So macht das wirklich keinen Spaß mehr mit uns beiden! 

Das einzige, was mich momentan bei Dir hält, ist das Rollenspiel - und an dem hast Du nur in sofern einen Anteil, dass Du die Umgebung zur Verfügung stellst, in der eine Menge motivierter Mitspieler ihre Charaktere und Geschichten zum Leben erwecken. Die Leute sind es, die mich nach wie vor einloggen lassen, mich Abonnent bleiben lassen, mich dazu bringen, mir Plots und Events auszudenken, an denen andere partizipieren können, die dann ihrerseits treu bei Dir bleiben.
Sollte Dir das nicht langsam mal zu denken geben? Dass mein Spaß bei Dir durch andere zustandekommt?

Ja, ich gebe zu, auch die Möglichkeit, unsere eigenen Strongholds je nach Geschmack einzurichten, ist da sehr hilfreich. Aber auch da bleibst Du uns größere Vielfalt und mehr Möglichkeiten schuldig. Stattdessen heizt du die kranke Inflation nur noch mehr an, indem man bei Quests und sonstigem Grind das Geld hinterhergeworfen bekommt, sodass für Leute, die sich am Geldverdienwettbewerb nicht beteiligen, Dekogegenstände aus dem Handelsmarkt nahezu unerschwinglich bleiben. 
Nicht jeder hat das Geld, mit realen Euros zig Kartellpakete zu erwerben, um vielleicht das begehrte Item darin zu finden. Nicht jeder hat die Zeit, täglich stundenlang zu grinden, um die für einen Kauf im Handelsmarkt unter Spielern nötigen Credits zu verdienen.
Was habe ich mich auf diesen einen schicken Teppich gefreut, den man im zweiten KOTET-Kapitel beim Weg durch das schickere Dromund Kaas dauernd überquert. Was habe ich mich gefreut, als ich den tatsächlich in einem Kartellpaket fand! Und wie grausam war der Absturz aus den Höhen des Dekohimmels, als ich feststellte, dass es dieses wundervolle Item für Spieler nur in Schuhabtretergröße gibt - nicht zum ersten Mal übrigens, dass Du so ein Ding drehst!  Die vielen Neuaufgüsse alter Designs im Rüstungsbereich, die Du uns als neu und schick verkaufen willst, nimmt man ja schon irgendwie abgestumpft mit hin.

Weißt Du, SW:ToR, seit wir uns 2011 kennengelernt haben, hatte ich viel Spaß mit Dir. Das ist in den letzten Jahren aber immer weniger geworden. Spielerisch fühle ich mich von Dir nicht mehr wirklich verstanden. 
Ich glaube, Du magst mich nicht mehr.  Wie soll das denn mit uns weitergehen?
- Deine Gloria, Spielerin seit Release

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Hab die rasierte Mumu-Diskussion im offiziellen Forum gelesen. Oh mann :D
    Ansonsten warte ich mal ab, was 2017 bringt. Ich bin zwar jetzt erst beim 2. Kapitel meiner Story und bin bislang zufrieden. Werde wohl vorerst auch auf Vanjervalis Chain bleiben, falls ich Lust auf RP habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Faszinierend, auf was manche Leute kommen, oder? :D Ich habe da nicht schlecht gestaunt. Die Story fand ich beim ersten Mal durchspielen ziemlich spaßig - aber so beim zweiten Mal ist sie schon deutlich zäher trotz anderer Entscheidungen (beim ersten Mal habe ich Lightside gespielt, jetzt metzle ich alles und jeden^^)

      Löschen

Powered by Blogger.